Das Laufrad

Das Laufrad – Die Qual der Wahl

Wer stolzer Besitzer von Rennmäusen ist weiß ganz gut, wie wichtig ein Laufrad für die Racker sein kann. Doch ist nicht Laufrad gleich Laufrad … Das ein oder andere sollte man doch beachten bei der Anschaffung, sonst kann es schnell passieren, dass man den kleinen Plüschis eher schadet, als ihnen was Gutes zu tun oder man hat die Anschaffung eines Laufrads gar umsonst getan, weil es womöglich nicht verwendet wird.

Laufrad

Worauf ist zu achten beim Laufradkauf …

… es gibt viele verschiedene Modelle von Laufrädern, groß, klein, aus Metall, Holz oder Plastik usw. Doch welches ist das richtige ? Meine persönliche Empfehlung, und da steh ich nicht alleine da, ist ein Laufrad aus Holz. Und zwar nicht die tollen bunt lackierten Laufräder, sondern die ganz schlichten naturbelassenen Holz Laufräder. Der Grund dafür ist ganz simpel. Lackierte Laufräder, Hütten, Spielzeug und weiteres Zubehör kann unter Umständen schädlich für die kleinen Nager sein, da leider nicht alle verwendeten Lacke chemikalienfrei sind. Ich möchte jetzt aber nicht sagen, dass alle lackierten Teile für Tiere schädlich sind, mehr möchte ich darauf hinweisen, dass man sich gut informieren soll und nicht blind vertrauen.

Neben dem tollen Holzlaufrad gibt es auch noch welche aus Metall oder aus Plastik. Bei einem Laufrad aus Metall lauert eine Gefahr für Rennmäuse. Diese Metall – Laufräder sind meist zu beiden Seiten hin offen und haben keine geschlossene Lauffläche. Eine geschlossene Lauffläche ist sehr wichtig, da ansonsten die Rennmäuse mit dem Fuß dazwischen rutschen können und sich somit das Beinchen brechen. Auch scharfe Kanten können bei billig verarbeiteten Modellen vorhanden sein. Das spürt man aber schnell, wenn man mit der Hand leicht darüber fährt.

Dann gibt es noch Laufräder aus Plastik. Meistens auch schön bunt eingefärbt, damit es dem Menschen mehr Freude bringt. Den Tieren ist es aber egal welche Farbe ihre Ausstattung hat. Wichtiger für kleine Nager ist da: Kann man das annagen ?! Ok, Plastik kann man auch zernagen, aber das macht nicht so viel Spaß wie zum Beispiel Holz, und durch das annagen von Plastik entstehen schnell sehr scharfe Kanten, an denen sich der kleine Nager verletzen kann.

Letzten Endes muß jeder für sich selbst entscheiden, zu welchem Material gegriffen wird.

Wenn man sich dann für ein Laufrad entschieden hat muß die Größe noch stimmen.
Es darf auf keinen Fall zu klein im Durchmesser sein, ansonsten drohen Haltungsschäden bei den Rennmäusen.
Das Laufrad sollte einen Mindestdurchmesser von 25 cm ( Optimale Größe wäre ca. 29 cm Durchmesser), da es sonst zu Haltungsschäden und Verletzungen kommen kann. Einen stabilen Standfuß oder eine andere stabile Befestigungsmöglichkeit sollte vorhanden sein, da es manchmal heiß hergehen kann wenn die kleinen Nager gas geben.

Laufrad Holz

Laufrad – Holz

Der Mäuseschrank hat verschiedene LaufradModelle aus verschiedenen Materialien ausprobiert und die Schrankbewohner haben ganz deutlich gezeigt was sie von dem jeweiligen Laufrad halten. Egal ob Plastik oder Metall. Laufräder aus diesen beiden Materialien haben sie nicht interessiert und nur mit Nistmaterial vollgestopft. Erst als sie dann ein Laufrad aus Holz hatten war die Welt wieder in Ordnung. Sie rennen und nagen, kuscheln und putzen sich darin und manchmal wird es auch als Klettergerüst gebraucht.

Also kurz gesagt: Der Mäuseschrank empfiehlt ein  Laufrad aus Holz ( naturbelassen ) mit einem Mindestdurchmesser von 25 cm und geschlossener Lauffläche.

Tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen